Was ist Europa? 

"Europa" ist ein Zusammenschluss zahlreicher Staaten, um eine sichere Zukunft für jeden einzelnen Bürger zu gewährleisten. Auf Basis verschiedenster Werte, wie zum Beispiel der Gleichheit, Solidarität oder der Achtung der Menschenrechte, bildet sich eine immer weiter wachsende Union. Besonders wird in dieser Union auf die Einhaltung der Demokratie geachtet, damit sichergestellt werden kann, dass wir, und auch ihr, alle friedlich und in Freiheit leben können. In diesem Sinn stellt es eine Art "Vereinter Nationen von Europa" dar.

EU-Mitgliedsstaaten

Im Moment gehören der EU 27 Staaten an. Wir haben sie hier im Folgenden für euch aufgelistet:

-Belgien   -Deutschland   -Frankreich   -Italien   -Luxemburg   -Niederlande   -Dänemark   -Irland   -Vereinigtes Königreich   -Griechenland   -Portugal   -Spanien   -Finnland   -Österreich   -Schweden   -Estland   -Lettland   -Litauen   -Malta   -Polen   -Slowakei   -Slowenien   -Tschechien   -Ungarn   -Zypern   -Bulgarien   -Rumänien

Beitretendes Land: Kroatien (voraussichtlich am 1. Juli 2013)

Beitrittskandidaten: Die Beitrittsverhandlungen mit Island, Montenegro und der Türkei laufen. Mazedonien und Serbien befinden sich zur Zeit im Kandidatenstatus.

Die wichtigsten Institutionen der EU

Die Europäische Union wird von vielen Institutionen regiert. Einige davon spielen eine größere Rolle als die anderen. Diese haben wir hier aufgelistet und kurz erklärt:

Der Rat der EU: Im Rat treten die nationalen Minister aller EU-Mitgliedstaaten zusammen, um über formale Angelegenheiten (wie die Verteilung des Budgets) zu entscheiden, Rechtsvorschriften zu verabschieden und politische Strategien zu koordinieren.


Die Europäische Kommission: Sie vertritt und wahrt die Interessen der gesamten EU. Die Kommission erarbeitet Vorschläge für neue europäische Rechtsvorschriften und legt die Richtlinien fest und prüft, ob diese auch eingehalten werden. So übernimmt sie sozusagen die "Wächterrolle" in der EU.


Das Europäische Parlament: Die Mitglieder des Parlaments sind die Vertreter der europäischen Bürgerinnen und Bürger. Das Parlament teilt die Kompetenzen mit der Kommission und dem Rat und kontrolliert die restlichen EU-Institutionen.

 

Der Europäische Rat: Die Tagungen sind Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der EU-Länder, bei denen über allgemeine politische Zielvorstellungen und wichtige Initiativen entschieden wird. In der Regel finden jedes Jahr etwa vier dieser Treffen statt.


Der Europäische Gerichtshof: Er ist für die Auslegung des EU-Rechts zuständig und gewährleistet so, dass das EU-Recht in allen Mitgliedstaaten auf die gleiche Weise angewendet wird. Der Gerichtshof gilt als höchste Instanz der EU, zu der auch jeder Bürger direkten Zugang hat. Sobald der Rechtsweg im eigenen Land ausgeschöpft wurde, kann jeder Bürger der EU vor dem Europäischen Gerichtshof klagen.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!